18. Innovation Table

Schutzrechte vs. Geheimhaltung - Strategien im Umgang mit Innovationen

Dienstag, 18. Oktober 2016 - 17:00 bis 21:00

ABP PATENT NETWORK, Mariahilfer Straße 121 B, 8. OG, 1060 Wien

Programm downloaden

„Innovation heißt zu sehen, was alle anderen sehen, aber zu denken, was noch keiner gedacht hat.“
(Albert Szent-Gyorgi - ungarischer Mediziner, Biochemiker und Nobelpreisträger für Physiologie/Medizin, † 1986)

Gedankengut schützen kann wertvolle Wettbewerbsvorteile schaffen - hemmt es andererseits jedoch die Weiterentwicklung von Innovationen?
Weltkonzerne legen hohen Wert auf Geheimhaltung und den Schutz einer exklusiven Verwertung durch Patente. Tesla will wiederum die Branchenentwicklung fördern und eröffnet Dritten Zugang zu den eigenen Patenten. Zwei Strategien, wie sie unterschiedlicher nicht sein können und die dennoch zu Erfolg führen können. Welche Vor- und Nachteile die beiden Strategien mit sich bringen und mit welchen Konsequenzen sie behaftet sind, ist zentrales Thema des 18. Innovation Table.

Folgende Fragestellungen sollen beantwortet werden:

  • Welche Ziele sollen mit der Geheimhaltung von Erfindungen verfolgt werden?
  • Welche Vor- und Nachteile bringt der Patentschutz?
  • Welche Bedeutung haben Verträge im Rahmen von Geheimhaltung und Schutzrechten?
  • Welche Rolle spielen Marken in diesem Zusammenhang?
17:00

Come together mit Erfrischungen

17:30

Präsentation der Beiträge der TeilnehmerInnen

Erfahrungsbericht, Problemstellung, Idee, Provokation
5 min Präsentation, 5 min Diskussion
 

Begleitende Expertise

Dr. Hannes Burger, Rechtsanwalt & Managing Partner, Anwälte Burger & Partner
>> Expertenprofil zum download
 
19:00

Pause

Kurze Beschreibung
 
19:30

Freie Diskussionsrunde

Gemeinsame Bearbeitung der Beiträge
 
21:00

Conclusio mit open end

 

 

Moderation: Karl Berger, Mitglied des Vorstandes der PFI