Best Practice Seminar 2018 - Modul D

Kundenorientierte Lösungen mit Scrum entwickeln

Donnerstag, 20. September 2018 - 9:00 bis Freitag, 21. September 2018 - 16:30

Raiffeisen Software GmbH, Goethestraße 80, 4020 Linz

Programm downloaden

Scrum ist das bekannteste agile Framework, das Unternehmen in allen Branchen dabei hilft, ihren Kunden schneller das Richtige zu liefern. Als Erfolgsprinzip steht dahinter das Zusammenspiel von Entwicklungsarbeit und raschem Feedback in regelmäßigen, kurzen Iterationen: Crossfunktionale,
selbstorganisierte Teams identifizieren die Bedürfnisse der Produktnutzer (User), beziehen sie in die Entwicklung ein und liefern am Ende der Iteration ein nutzbares Produktinkrement. Das Feedback dazu hilft dem Team, die nächsten Entwicklungsschritte flexibel an die aktuellen Gegebenheiten anzupassen.
So bleiben Unternehmen selbst in einem volatilen Marktumfeld immer am Puls der Kundenanforderungen.
Scrum ist aber weit mehr als eine Produktentwicklungsmethode. Es ist inzwischen zum Framework für ganze Unternehmen geworden, die sich agiler und selbstorganisierter aufstellen wollen.
 

Ziele

  • Sie erlernen die Grundlagen von Scrum: Wie spiegeln sich agile Werte und Prinzipien in diesem Framework wider, welche Rollen, Meetings, Artefakte gibt es, wie funktionieren sie und wie lässt sich Scrum im spezifischen Unternehmenskontext anwenden?
  • Sie erhalten einen fundierten Einblick in den Scrum Flow – also in den Ablauf einer Iteration – und lernen ergänzende Werkzeuge und Konzepte kennen, mit denen Sie die Entwicklungsarbeit wirksam unterstützen können.
  • Sie können dmit dem neuen Wissen einschätzen, für welche Bereiche Ihres Unternehmens Scrum geeignet ist und wie ein erster Schritt in der Praxis aussehen kann.

Inhalte

  • Unternehmensvorstellung Raiffeisen Software
  • Agile Werte & Prinzipien
  • Einordnung von Scrum im agilen Kontext
  • Der Scrum Flow: ein erster Überblick
  • Die Scrum Rollen ScrumMaster, ProductOwner und das Entwicklungsteam
  • User Stories als Anforderungen aus User-Sicht
  • Minimum Viable Product als Konzept zum schnellen Erfolg
  • Product Backlog und Story Map als Anforderungsmanagement-Werkzeuge
  • Releaseplanung und Forecasting
  • Scrum Meetings & Artefakte im Arbeitsalltag
  • Skalierung in der Organisation
  • Case Study als Praxisanwendung der gelernten Inhalte